« Wissenschaft und DogmatikWissenschaft trifft Demokratie... »

1 Kommentar

  1. § Aksenova E-Mail sagte am:
    Cusanus vertrat die Unendkichkeit des Kosmos sowie die des Göttlichen, man darf bloß die beiden Unendlichkeitsbegriffe nicht verwechseln: die erste wäre die "universale Unendlichkeit", die zweite - die "absolute". Die Unendlichkeit des Kosmos ist insofern nicht absolut, als sie von der Vielheit nicht losgelöst werden kann.
    Habe De d.i. im Moment nicht zur Hand, wenn ich mich nicht irre, sollte es n. 6 sein...

Der Eintrag hat ein auf Moderation wartendes Feedback...

Einen Kommentar hinterlassen


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht auf dieser Seite angezeigt.

Ihr URL wird angezeigt.
(Zeilenumbrüche werden zu <br />)
(Name, E-Mail-Adresse & Webseite)
(Benutzern erlauben, Sie durch ein Kontaktformular zu kontaktieren (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht weitergegeben))
Bitte schreiben Sie "Philosophie" (ohne Anführungszeichen)
antispam test
Kontakt. ©2018 by Thomas Heichele. Mitglied bei Philosophieblog.de