Kategorie: schroer

Externalisirung und Transcendenz

02.07.09 | von Markus Schroer [mail] | Kategorien: schroer
Der Mensch, als subiectiver sowohl denn als intersubiectiver Acteur, neigt, nicht zuletzt aus einer gewissen Nothwendigkeit, dazu, internalistisch gebildete Principien und Concepte zu externalisiren. Dies trifft, stärker noch als in der Erkenntnistheorie, namentlich auf die Ontologie der Ethik zu. Die Feststellung, daß sich jenseits irdischer Sphären keine Götterwelt befindet, hat nicht nur den Horizont der Menschheit als Species, mithin auf intersubiectiver Ebene, erweitert, sondern zugleich die Säulen der Ordnung, auf welchen die Welt zu ruhen dünkte, bis ins Mark erschüttert. mehr »
Schlagworte: abgeschlossen, ähnlich, akteur, akzeptieren, allgegenwart, allmacht, ansicht, begreifen, denken, diesseits, einfach, einheitlich, entität, erkennen, ethik, externalisieren, externalisierung, extrinsisch, gedenken, gesetz, gleichheit, gott, götter, göttlich, himmel, horizont, ignorieren, intern, internalisieren, internalistisch, intersubjektiv, jenseits, kategorie, kategorisieren, klar, konzept, makrokosmos, menschheit, menschlich, mikrokosmos, monotheistisch, muster, namentlich, natur, naturgesetz, notwendig, objektiv, omnipotenz, omnipräsenz, ontologie, ordnen, ordnung, potentiell, potenziell, prinzip, prinzipien, quantenmechanik, regelmäßigkeit, religion, säule, schöpfer, sein, simpel, simplifizieren, sinn, skizzieren, spezies, subjektiv, subsistieren, transzendent, transzendenz, unbegreifbar, unbegreiflich, uniform, unsinn, verstand, verteidigen, verteidigung, vorschrift, vorstellen, wächter, wahrscheinlich, widerlegen, widerspruch, widersprüche, zweifelhaft

Polarization in the Philosophy of Mind

14/04/09 | by Markus Schroer [mail] | Categories: schroer
What I want to do in this article is to show that in the philosophy of mind the generic human tendency to polarize spoils our concept of the human mind, particularly that of the freedom of the will. For this purpose, I shall also discourse on the philosophical concept of freedom in general.Polarization in the Philosophy of MindIn the more recent philosophical discussion in the philosophy of mind, we have abandoned occasionalism, psychophysical parallelism, epiphenomenalism, and mental monism. Still, the are more than two alternatives, of course, and we must distinguish them in detail. That is, I do not want to contend that we face a polarization in the sense that we ignore possible alternatives concerning, say, the interacting of mind and brain. I rather want to concern myself with the problem of compatibilism and incompatibilism, that is, the question whether physical determinism and freedom of the will are reconcilable. My thesis, then, is this: We are not, as it seems on the face of it, interlocked between compatibilism and incompatibilism (if we embrace physicalism), since there is nothing that could be compatible or incompatible. more »

Zur Unmöglichkeit eines Solipsismus als Resultat eines radikalen Skeptizismus bezüglich der Außenwelt und des Fremdpsychischen

18.03.09 | von Markus Schroer [mail] | Kategorien: schroer
Was ist ein Gedanke? In den einsamen Stunden ist er alles, ist die ganze Welt ein Gedanke. Es ist aber nicht jeder Gedanke eine Welt. Alle Gedanken sind eine Welt, wenngleich nicht alle Gedanken ein Gedanke sind. Hieraus folgt ebenso wenig, dass die Welt… mehr »

Eine innerphilosophische Kritik

26.11.08 | von Markus Schroer [mail] | Kategorien: schroer
Die Kritik, die ich im Folgenden innerphilosophisch anbringen möchte, ist keineswegs vollkommen neu. Sie wurde bereits von dem namhaften Philosophen Hilary Putnam angebracht, der zuletzt aufgrund seiner Desillusionierung bezüglich des Szientismus eine… mehr »

Was ist Liebe?

08.08.08 | von Markus Schroer [mail] | Kategorien: schroer
Die folgende Auseinandersetzung mit der Frage Was ist Liebe? wurde angeregt durch die oftmalen allgemein geäußerte These, LIEBE müsse jeder für sich selbst definieren.  Wenn LIEBE das wäre, was jeder sich darunter vorstellt (nach Gutdünken), wäre… mehr »

Die Frage nach Sinn als Eröffnung der Horizonte einer umfassenden Philosophie (3): Der Weltbegriff

06.08.08 | von Markus Schroer [mail] | Kategorien: schroer
 Der folgende Text, vorläufig als zehnter Paragraph eingeordnet, handelt von dem Weltbegriff, der für eine umfassende Philosophie eine conditio sine qua non darstellt. Inwiefern und an welcher Stelle in der Gesamtabhandlung er sich in den Kontext einb… mehr »

§4 Der Sinn des Seins des ens-cogitans-agens und das Paradoxon der unfreien Freiheit

04.08.08 | von Markus Schroer [mail] | Kategorien: schroer
Der folgende Text stellt eine überarbeitete und ergänzte Fassung eines Abschnittes (die Paragrapheneinteilung ist ebenfalls neu) meines bereits auf diesem Weblog veröffentlichten Textes "Die Frage nach Sinn als Eröffnung der Horizonte einer umfa… mehr »

Die Frage nach Sinn als Eröffnung der Horizonte einer umfassenden Philosophie (2)

29.07.08 | von Markus Schroer [mail] | Kategorien: schroer
Überdem behaupte ich, dass die Konzeptionen Kants, Heideggers und Sartres einem ontologischen Solipsismus erliegen, was dero Entwürfe in dieser Hinsicht inakzeptabel macht. Dies ist ein gewagter, da gewaltiger Vorwurf - immerhin ist der Solipsismus ein… mehr »

Die Frage nach Sinn als Eröffnung der Horizonte einer umfassenden Philosophie

29.07.08 | von Markus Schroer [mail] | Kategorien: schroer
Die Frage nach Sinn überhaupt ist als anthropologisch und, mit Hinblick auf die Übertragung auf andere, wie auch immer geartete (außermenschliche) Entitäten, anthropomorph anzusehen. Wir können allenfalls mit Kant zugestehen, dies gelte von allen ve… mehr »

Kategorien

Markus Schroer, Student der Philosophie und Geschichtswissenschaft. Wissenschaftliche Interessenschwerpunkte in der Philosophie: •Erkenntnistheorie •Sprachphilosophie •Philosophie des Geistes •Wissenschaftstheorie •Logik und Argumentationstheorie •Kant •theoretische Ethik Wissenschaftliche Interessenschwerpunkte in der Geschichtswissenschaft: •griechisch-römische Antike •1. und 2. Weltkrieg •Nationalsozialismus •Gesellschaft und Militärwesen
Home Philosophieblog.de

Suche